Präsident der AHK Rio de Janeiro hält die erste Vorlesung der Dualen Hochschulausbildung

Roberto Cortes, ebenfalls CEO von Volkswagen Trucks and Buses, sprach in Anwesenheit der Bürgermeister von Resende und Quatis.

Die Deutsch-Brasilianische Industrie- und Handelskammer von Rio de Janeiro (AHK Rio de Janeiro), die Fakultäten Dom Bosco (AEDB) und Volkswagen Trucks and Buses haben am letzten Dienstag (23. Juli) das Duale Studium gestartet. Das Bildungssystem wurde während der ersten Vorlesung im Auditorium der AEDB vorgestellt und von Studenten, Familienmitgliedern, Vertretern von Partnerunternehmen sowie den Bürgermeistern Diogo Balieiro Diniz und Raimundo de Souza aus Resende bzw. Quatis besucht. Das Projekt wird über das Netzwerk der Dualen Hochschule Latinoamérica (DHLA) nach Brasilien gebracht und ist eine in Deutschland entwickelte Methode, in der das Hochschulstudium von Beginn an zwischen den Vorlesungen und der praktischen Berufserfahrung aufgeteilt mit einer Vergütung der Studierenden. Die erste Vorlesung wurde von Antonio Roberto Cortes gehalten, der in diesem Jahr die Präsidentschaft der AHK Rio de Janeiro übernahm und Präsident und CEO von MAN Volkswagen Trucks and Buses ist.

Der Direktor der AEDB, Professor Mario Esteves, eröffnete die Zeremonie und betonte die Bedeutung des neuen Kurses. "Eine innovative Erfahrung, die den Wirtschafts- und Hochschulmarkt überrascht, weil sie Paradigmen brechen wird", sagte der Professor, der die Botschaft hervorhob, Unternehmen als Mitausbilder der Studenten zu sehen und nicht nur die Universitäten, mit dem Ziel, die beste Qualifikation für den Arbeitsmarkt zu erreichen.

Nach den Worten des Direktors des AEDB wurde Roberto Cortes auf die Bühne geladen, um die erste Vorlesung zu beginnen. Der Vorstandsvorsitzende von MAN Volkswagen Trucks and Buses sprach über das Unternehmen, das in Brasilien Marktführer ist. In der Präsentation hob der Präsident der AHK Rio de Janeiro die fünf Erfolgssäulen von MAN hervor, insbesondere in Brasilien: Innovation, Kundennähe, das richtige Produkt (Marktanpassung), Exzellenz in der Produktion und Fokussierung auf das Geschäft. Am Ende des Vortrags erklärte der CEO, dass nichts davon ohne Werte funktioniert. "Das ist die Lektion, die ich in dieser ersten Vorlesung gebe, wir stützen diese Säulen immer mit Integrität, Respekt, Teamgeist, großem Willen und Entschlossenheit", resümiert Cortes.

Das Projekt setzt auch auf die Partnerschaft von anderen Unternehmen in der Region, wie AGEVAP, TV Rio Sul (Tochtergesellschaft von Globo), Grupo Seb, Guardian, Saint Gobain, Maxion, Multi Terminais, BMB und Don Bosco selbst. Während der ersten Vorlesung erhöhte Volkswagen Trucks and Buses die die Zahl der für das Programm angebotenen Stipendien von 10 auf 13 Plätze. Der erste Kurs, der vom Dualen System angeboten wird, ist Wirtschaftswissenschaften. Die Partnerunternehmen bieten den Studierenden ab dem ersten Studienjahr Praktika an. Neben dem garantierten praktischen Teil haben die Studierenden den Vorteil, dass sie den Kurs nicht bezahlen müssen und bereits seit des Studienbeginns vergütet werden.

Zurück