Abschluss des 3. Durchgangs des PULSAR-Programms

Die Trainingseinheiten der dritten Ausgabe des PULSAR-Programms wurden an der Bundesuniversität des Hinterlandes von Rio de Janeiro (UFRRJ) mit einer Klasse von 30 Teilnehmern erfolgreich abgeschlossen.

Die Trainingseinheiten der dritten Ausgabe des PULSAR-Programms wurden an der Bundesuniversität des Hinterlandes von Rio de Janeiro (UFRRJ) mit einer Klasse von 30 Teilnehmern erfolgreich abgeschlossen. Die Übergabe der Zertifikate an die Teilnehmer erfolgt am 13. Juli 2019.

Mit dem Ziel Konzepte zu Integrationspädagogik, Barrierefreiheit, Behindertensport, Eingliederung, Diversifizierung, Gesetzgebung für Personen mit Behinderung, Gesundheit und Wohlbefinden zu diskutieren, richtet sich das Projekt an Fachleute aus den Bereichen Pädagogik, Psychologie, Physiotherapie, Pädagogik, Ernährung und Pflege.

Das Programm wurde 2016 von der AHK Rio als Bildungsprojekt anlässlich der Olympischen und Paralympischen Spiele in Zusammenarbeit mit dem Superar-Institut, einem Experten auf dem Gebiet der Inklusion, und der Deutschen Sporthochschule Köln, einer der renommiertesten Institutionen auf dem Gebiet der Inklusion und Lehrerbildung im Sportbereich in Deutschland, konzipiert. Als neuer Partner bot die Bundesuniversität des Hinterlandes von Rio de Janeiro in diesem Jahr die Räumlichkeiten für die Ausführung der ersten Unterrichtseinheit.

Das Programm PULSAR ist ein Kurs mit theoretischen und praktischen Elementen und dem Ziel, Fachleuten die notwendigen Kenntnisse zu vermitteln, um die inklusive Kraft des Sportes zu nutzen. In zwei Jahren wurden durch PULSAR etwa 100 Fachleute qualifiziert. Mittlerweile ist das Programm im Rahmen des Sportfördergesetzes registriert und Unternehmen können ihr Sponsoring seither von der Steuer absetzen.

Zurück